diese Seite drucken

Filmkurs

Konzeption

Seit nunmehr zwei Jahren gibt es an der SCO einen Seminarkurs „Künstlerische Werkstatt: Filmproduktion“ unter der Leitung von Frau Sabine Strehlow. Wegen des großen Interesses der SchülerInnen finden diese Schuljahr (2013/14) sogar gleich 2 Kurse statt.

Filmbildung nimmt innerhalb der Medienerziehung einen zentralen Stellenwert ein und gibt den SchülerInnen Gelegenheit zu einer individuellen, schülerorientierten Themen- und Schwerpunktfindung und -setzung. Durch den Umgang mit den Medien und Materialien des Bereiches Filmbildung wird eine vertiefte Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schülern im Themenfeld Film initiiert;über die Erarbeitung der Grundlagen der Filmtheorie, -gestaltung und –ästhetik wird zunächst ein grundlegendes Verständnis der Filmtechniken gewonnen welches dann eigenständige, praktisch-reflexive Lösungsstrategien in der eigenen Filmproduktion anregt. Die handlungsorientierte Anlage des Seminarkurses verlangt unbedingt reflexiv-rezeptive Unterrichtsanteile, die sowohl kunst- und gesellschaftswissenschaftliche aber auch sprachliche und technische Bezugsaspekte berücksichtigen. Der Kurs bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit die Arbeitsbereiche der Film-, Kamera-, und Studioarbeit produktiv in produktorientierter Teamarbeit zu durchdringen.

Das Filmcurriculum ist in folgende vier Kompetenzbereiche aufgeteilt [Auszug]:

 

Gleichzeitig ist der Kurs bewust auf eine Öffnung der Schule ausgelegt: So kooperiert der Kurs beispielsweise mit Regiseuren von KiJuFi, unterstützte Daniel Levy beim Dreh der Bundeskampagne "Kein Raum für Missbrauch" geschnuppert so echte Setluft . 2012 haben gleich drei Teams eine Unterstützung im Rahmen von THink Big gewonnen und konnten so ihre Ideen gemeinsam mit echten Regiseuren umsetzen. (siehe unten).  2013 nahmen beide Kurse am Wettbewerb "Unsere Vielfalt nimmt uns keiner mehr" im Rahmen des Berliner Themenjahres "Zerstörte Vielfalt" teil. Auf die Bekanntgabe der Gewinner warten wir aktuell noch gespannt.  

Kooperation mit Landesverband Kinder-& Jugendfilm

Der Filmkurs kooperiert im Schuljahr 2012/13 erfolgreich mit dem Landesverband Kinder- und Jugendfilm Berlin e.V. Durch diese Kooperation in Person von Frau Susanne Richter und Herr Jan Roschütz konnte die Filmproduktion an der SCO enorm professionalisiert  werden. Beide sind Medienpädagogen & Dozenten, gleichzeitig auch selbst Filmemacher mit langjähriger Erfahrung im Bereich Filmproduktion aber auch -projektarbet mit Kindern und Jugendlichen. Sowohl in Bezug auf Kameraarbeit als auch Postproduktion & Schnitt steht KiJufi unsere SchülerInnen mit Rat und Tat zur Seite. Dafür wollen wir uns ganz herzlich bedanken.
 

Danksagung an den Förderverein

Ebenso möchte sich der Filmkurs sehr herzliche beim Förderverein der SCO bedanken. Ohne Ihre finanzielle Unterstützung wäre es gar nicht erst möglich gewesen unsere Werkstattarbeit zu beginnen!! Herzlichen Dank für die Kamera und den Schnittplatz!

 

Impressionen einiger Filmteams

Das Team um Sacha H. bewarb sich um eine Förderung im Rahmen des "ThinkBig" programms und gewann nicht nur eine finanzielle Förderung in Höhe von 400 Euro sondern bekam somit auch fachmännische Unterstützung von Jan Roschütz, Regisseur und Vorstand von KiJuFi.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier eine erste Impression des Films:

 

 

die ersten "60 seconds" des Teams "ANNA