diese Seite drucken

Informationen zum Fachbereich Geografie

 

Geografie in deutscher und englischer Sprache:

Das Fach Geografie wird an unserer Schule in der 7. Klasse ein halbes Jahr lang zweistündig, ab der 8. bis zur 10. Klasse durchgehend zweistündig unterrichtet. In der 9. und 10. Klasse ist zusätzlich der Besuch des Wahlpflichtkurses Geografie möglich.

Ab dem zweiten Halbjahr der 8. Klasse können die Schülerinnen und Schüler am Geografieunterricht in englischer Sprache teilnehmen (Deutsch-Englischen-Zug DEZ).

Der Geografieunterricht findet an unserer Schule dadurch im Vergleich zu vielen anderen Schulen verstärkt statt, da Geografie meist nur einstündig angeboten wird.

Unser Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern dadurch eine solide geografische Grundbildung zu vermitteln, sie zum problemlösenden, selbstständigen Denken anzuregen und eine differenzierte Urteilsfähigkeit anzubahnen.

Gegen Ende der 10. Klasse kann Geografie für die Präsentationsprüfung beim Mittleren Schulabschluss gewählt werden. Wählen Schülerinnen oder Schüler aus dem Deutsch-Englischen-Zug das Fach Geografie für den Mittleren Schulabschluss, so erfolgt die Präsentationsprüfung in englischer Sprache.

Diese Schwerpunktsetzung und die erhöhte Stundenanzahl ermöglichen es, unsere Schülerinnen und Schüler gut auf den MSA, die gymnasiale Oberstufe und die Zeit nach dem Abitur vorzubereiten.

 

Inhalte und geographischen Arbeitstechniken an unserer Schule (Mittelstufe):

 

Klasse

Unterrichtsstunden

pro Woche

Themenfelder

geographische Arbeitstechniken

7

0/2

1. Osteuropa, Nord- und Mittelasien - Raumpotenziale und ihre Nutzung:

u.a. Klima und Vegetation, Nutzung des Naturraumes

2. Asien - Extreme des Naturraums:

u.a. Plattentektonik und Erdbeben, Tsunami, Monsun

Basiswissen aus der Grundschule wie z.B. der Umgang mit dem Atlas, das Gradnetz und Maßstabsberechnungen wird wiederholt.

  • Zeichnung und Auswertung von Klimadiagrammen

  • Umgang mit dem Atlas

  • Orientierung im Gradnetz

  • Bildbeschreibung

  • Auswertung schematischer Darstellungen

  • Formulierung zusammenhängender Texte

  • Internetrecherche zu geographischen Themen

 

8

2

3. Ost- und Südasien - Bevölkerungsdynamik und Wirtschaftskraft:

u.a. China, Indien, Japan, Bevölkerungsdynamik,
Wirtschaftskraft, Bevölkerungsprobleme

4. Naher und Mittlerer Osten - ein Raum voller Spannungen:

u.a. Naturraum - Überfluss und Mangel: Erdöl, Wasser,
Golfstaaten, Israel, Türkei,
Nebeneinander von Tradition und Moderne

2. Halbjahr (im DEZ auf englisch):

5. Afrika südlich der Sahara - ein Raum großer Herausforderungen:

u.a. soziale, wirtschaftliche und politische Situation ausgewählter Staaten, Wege aus der Unterentwicklung

6. Leben in Trockenräumen:

u.a. Sahara, die größte Wüste der Erde, Nutzungsmöglichkeiten des Naturraums, Sahel-Syndrom

  • Zeichnung und Auswertung von Säulen- und Kreisdiagrammen

  • Auswertung einfacher Tabellen und thematischer Karten

  • Erstellung von Kausalketten

  • Internetrecherche zu geographischen Themen

  • Diskussion geographischer Probleme

 

9

2

Im DEZ erfolgt der Unterricht in englischer Sprache.

1. Amerika - Kontinent der Gegensätze:

Nord- und Südamerika: u.a.
Vielfalt des Naturraumes,
Wirtschaftsstrukturen amerikanischer Staaten im Vergleich, Wirtschaftsmacht USA, Motor der Globalisierung,
Lebensraum Stadt

2. Leben in den feuchten und wechselfeuchten Tropen:

u.a. Einfluss des Klimas auf den Naturraum (Windsysteme, Zonalität des Klimas),
Tropischer Regenwald: Ökosystem und Nutzung,
Savannen, Grundlage agrarischer Nutzung

Tragfähigkeit eines Raumes

  • Erstellung eines Profils

  • Auswertung von komplexeren Statistiken und thematischen Karten

 

10

2

Im DEZ erfolgt der Unterricht in englischer Sprache.

3. Globale Zukunftsszenarien und Wege zur Nachhaltigkeit auf lokaler und globaler Ebene:

Klimaentwicklung und Einfluss des Menschen auf das Klima: z.B. Golfstrom, El Niño
Verknappung der Ressourcen
Naturschutz, Nachhaltigkeit

4. Deutschland in Europa:

Entwicklungen im Wirtschaftsraum Berlin/Brandenburg
Europäische Wirtschaftsräume im Vergleich
EU: Ziele, Chancen, Disparitäten

Da Geografie von vielen Schülerinnen und Schülern für die Präsentationsprüfung beim Mittleren Schulabschluss (MSA) gewählt wird, liegt ein Schwerpunkt des Unterrichts auf der Einübung der selbstständigen Recherche geografischerSachverhalte, der Teamarbeit und unterschiedlichen Präsentationsformen.

 

  • Auswertung von komplexen Statistiken und thematischen Karten

  • Exkursion zur Stadtgeschichte Berlins oder zu aktuellen geographischen Entwicklungen

Wahlpflicht- fach

2

An unserer Schule besteht die Möglichkeit, Geografie in der 9. und 10. Klasse als Wahlpflichtkurs zu wählen. Alternativ können u.a. Latein, Physik, Künste oder Biologie gewählt werden.

Inhalte in Klasse 9:
Australien und Ozeanien
Bedrohte Völker

Inhalte in Klasse 10:
Weltmeere
Polargebiete

Weitere Themenschwerpunkte sind in Absprache mit den Schülerinnen und Schülern möglich.

 

 

Kompetenzerwerb im Fach Geografie

Entsprechend des Rahmenlehrplans wird dazu der Unterricht so gestaltet, dass Kompetenzen v.a. in den Bereichen Raumorientierung, Raumanalyse, Raumverständnis und Raumbewertung erworben werden:

 

Aus: Rahmenlehrplan Geografie (Mittelstufe), Seite 11

 

 

Oberstufe/Kurssystem:

Im Kurssystem kann Geografie sowohl als fünfstündiger Leistungskurs als auch ab dem Schuljahr 2010/11 als dreistündiger Grundkurs gewählt werden.

Übersicht über die Themenfelder der vier Kurshalbjahre:

1. Kurshalbjahr: Siedlungsentwicklung und Raumordnung
2. Kurshalbjahr: Europa – Raumstrukturen im Wandel
3. Kurshalbjahr: Leben in der „Einen Welt“ – „Entwicklungsländer“ im Wandel
4. Kurshalbjahr: Ausgewählte Weltwirtschaftsregionen im Wandel

Regelmäßig werden passend zu den Unterrichtsinhalten Exkursionen durchgeführt.

 

2010, Mark-Oliver Becker